A+ A A-

Maloja BMX Team Kolbermoor achtmal aufs Stockerl

  • Kategorie: Presse 2018
  • Geschrieben von Conny Sterczel
  • Zugriffe: 135
  • 02 Jul

Dritter und vierter Bundesligalauf in der Landeshauptstadt


Auf dem Areal einer stillgelegten Kabelfabrik, mit einer Fläche von 70000m² in Berlin im Bezirk Treptow-Köpenick liegt einer der größten Skate- und BMX Parks in Europa. Der Mellowpark lockt mit seinen zahlreichen Attraktionen SkateboardfahrerInnen, BMXlerInnen, BeachvolleyballerInnen und Basketballer an. Letztes Jahr hatte dort bereits die Deutsche BMX Meisterschaft stattgefunden. Dieses Mal wurde der dritte und vierte BMX Bundesligalauf ausgefahren, bei denen an beiden Tagen ca. 240 SportlerInnen teilnahmen. Von Kolbermoor nahmen acht RennfahrerInnen den weiten Weg auf sich, um Punkte auf Bundesebene zu sammeln. Etliche von ihnen stiegen gleich zweimal hintereinander aufs Podest. So war es erneut Erich Grabichler, der mit seinem 24“ Rad in seiner Altersgruppe Cruiser 30-39 souverän den ersten Platz verteidigte. In der jüngeren Cruiser Altersgruppe 17-29 meldete sich Patrick Heil für beide Rennen an. Er gewann den ersten und zweiten Platz. Jan Brunn bewies ebenfalls sein Können auf dem 24“ Rad in der Gruppe Cruiser 45-49 und fuhr zunächst als dritter durchs Ziel, steigerte seine Leistung am zweiten Tag mit dem ersten Rang. Einer der jüngeren angereisten BMX Fahrer des Maloja BMX Teams Raymond Farell Heidrich fuhr kontinuierlich als dritter durchs Ziel in der Gruppe der 20“ Räder „Boys 9-10“. In der weiblichen Gruppe „Girls 11-12“ verbesserte Celina Brunn ihr Ergebnis von dem fünften auf den dritten Rang. Als Jahrgangsjüngerer kämpfte sich Michael Keidel trotz eines Sturzes durch die Vorläufe, bei denen er sogar einmal als zweiter durchs Ziel fuhr. Am Ende belegte er jeweils den dritten Platz im B-Finale in der Gruppe „Boys 9-10“. Sein Teamkollege Fabian Grabichler hielt in den Vorläufen mit. Klaus- Dieter Brunn erzielte den fünften Rang mit seinem 24“ Rad in der Gruppe der „Cruiser 50“. Nicht nur in der Landeshauptstadt wurde stark in die Pedale getreten, international ging es für drei Kolbermoorer BMX’ler ins ungarische Sopron zum siebten und achten Lauf des AlpeAdria Cups mit ungarischer, italienischer, slowenischer, deutscher und österreichischer Beteiligung. Felix Weigand holte sensationell jeweils den dritten Platz im Finale in der Gruppe Anfänger Schüler. Stefan Schiffmann erzielte an beiden Tagen den ersten Rang im B-Finale in der Gruppe „Cruiser“. Jörg Weigand folgte ihm immer mit dem dritten Platz im B-Finale. Cst

Weitere Ergebnisse unter www.bmx-kolbermoor.de

Guest Services

Login or Register