A+ A A-

Die bayerischste BMX-Bundesliga seit Langem

  • Kategorie: Presse 2013
  • Geschrieben von Arno Krämer
  • Zugriffe: 3586
  • 04 Jun

Drei von fünf Rennterminen liegen in dieser Saison in Bayern. Das Maloja-BMX-Team Kolbermoor war Veranstalter der Bundesliga-Wertungsläufe drei und vier.

Die letzten Wochen arbeiteten die Vereinsmitglieder kräftig um die Rennstrecke für die höchste deutsche BMX-Rennserie in einem hervorragenden Zustand zu präsentieren. Neben der andauernden Ferienzeit und dem schlechten Wetter hat auch ein angesetztes Training der bundesdeutschen Kader- und Olympia-Teilnehmer einige Starter von der Veranstaltung ferngehalten. Dem sportlichen Erfolg und der ausgezeichneten Stimmung von Akteuren und Zuschauern hat dies allerdings keinen Abbruch getan. Am ersten Renntag verzeichneten die Kolbermoorer 214 Starter und am Zweiten, an dem in der Regel immer eine geringere Beteiligung ist, begaben sich rund 190 Starter auf die knapp 400 Meter lange Strecke. Der BMX-Track in Kolbermoor zählt mit seinen anspruchsvollen Passagen zu einem der beliebtesten in Deutschland. Besonders, der in mühevoller Arbeit aufgebrachte Bahnbelag ist etwas Spezielles. Selbst sintflutartige Regenfälle steckte die Bahn locker weg und ermöglicht sportliche Wettkämpfe vom Feinsten ohne jegliche Einschränkung.

So begannen am Samstagmittag um 13.00 Uhr die ersten, von jeweils drei Vorläufen aller Klassen und im Anschluss die Finalläufe. Ihre ersten Rennen im bundesdeutschen Vergleich fuhren Celina Brunn (U11 weiblich) und Miriam Rohrmüller (U13 weiblich). Celina Brunn beendeter diesen Renntag mit einem fünften Platz und Miriam Rohrmüller mit einem Siebten. Julius Fahninger (U11m), der ebenfalls sein Debüt in der Bundesliga-Rennserie hatte, fuhr in dieser Ausscheidung hervorragende Rennen. Über die drei Vorläufe und dem Halbfinale gelang es seiner Konkurrenz nicht, ihn von seinem zweiten Platz zu verdrängen. Erst im Finale wurde er um einen Platz nach Hinten abgedrängt. Als Dritter war ihm aber der Platz auf dem Podest sicher. Weit entfernt vom Stockerl war Patrik Heil (U13m) als 22er. Sein Bruder Stefan nutzte die Vorteile auf der Heimbahn und fuhr souverän durch die Vorläufe, durchs Halb- und Viertelfinale und ging im Finale als Dritter ins Ziel. Christian Herber und Benjamin Beilhack stellten sich in der Rennklasse Männer 17-29 der Konkurrenz. Herber wurde Dritter und Beilhack Siebter. In der Klasse Männer 40plus belegte Andy Hainz den fünften Platz. In den Cruiser-Klassen war das Maloja-BMX-Team mit fünf Fahrern vertreten. In der Rennklasse Cruiser-Senioren I bestritten Daniel Beilhack, der mehrfache deutsche Meister und Patrik Rohrmüller, der schon als jugendlicher für das Kolbermoorer-Team fuhr ihre Rennen und beide standen am Ende auf dem Podest. Beilhack als Zweiter und Rohrmüller als Dritter. Jan Brunn, Cruiser-Senioren II wurde ebenfalls Dritter. Der Vater, das BMX-Urgestein aus Kolbermoor Klaus-Dieter Brunn, Cruiser-Senioren III wurde Zweiter und Jan Kuba, gleiche Rennklasse Sechster.    

Zweiter Renntag – gleiche Bedingungen – kalt, aber trocken. Doch, ein neues Highlight wurde gesetzt. Zum ersten Mal wurde bei einer BMX-Veranstaltung in Kolbermoor ein Laufradrennen veranstaltet. Hierbei konnten sich Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren melden und ihre ersten Fahrversuche über Hindernisse wagen. Dies kam bei den Kids wie auch bei den Eltern sehr gut an. Es gibt fast keinen Radrennsport in dem Kinder im Alter von sechs Jahren an nationalen Wettkämpfen teilnehmen können. Aus diesem Grund möchte das Kolbermoorer BMX-Team den Nachwuchs so früh wie möglich an den BMX-Sport heranführen.

Im Hinblick auf die lange Heimreise mancher Teilnehmer, wurde der Start der Rennen auf 10.00 Uhr festgelegt. Für das Maloja-BMX-Team gingen die gleichen Fahrer wie am Vortag an den Start. Verstärkt wurde das Team noch durch Jonas Gegenfurtner (U13) der auch noch am Anfang seiner Bundesliga-Erfahrungen steht. Er musste sich mit dem 17 Platz zufrieden geben. Die beiden Mädchen, Celina Brunn (U11w) und Miriam Rohrmüller (U13w) waren ihren Platzierungen treu. Wieder fünf und sieben. Auch Julius Fahninger (U11) beharrte auf seinen Stockerlplatz als Dritter. Patrik Heil verbesserte sich um zwei Plätze und wurde in dieser Ausscheidung 20er. Ebenfalls konnte sich sein Bruder Stefan Heil verbessern. Er wurde Zweiter. Christian Herber und Benjamin Beilhack, Männer 17-29 fielen beide ab. Für sie waren die Plätze vier und acht drin. Auch Andy Hainz, Männer 40 plus hielt seinen fünften Rang vom Vortag. Daniel Beilhack, Cruiser-Sen. I wurde wieder Zweiter und Patrik Rohrmüller, gleiche Rennklasse fiel auf den fünften Platz zurück. Jan Brunn, Cruiser-Sen. II steigerte sich und wurde Zweiter. Bei den älteren Herren Cuiser-Sen. III gab es in der zweiten Ausscheidung einen Wechsel. Dieses Mal wurde Jan Kuba Zweiter und Klaus-Dieter Brunn Achter.

Insgesamt kann das Maloja-BMX-Team auf ein gelungenes Rennwochenende mit sportlichen Leistungen auf höchstem Niveau zurückblicken. Auch bei den Zuschauern die sich an diesen kalten Tagen an die Rennstrecke ich Kolbermoor wagten fand der junge, olympische Rennsport großen Anklang. Wer mehr über den BMX-Rennsport erfahren möchte finden unter www.bmx-kolbermoor.de reichlich Informationen. akr

Guest Services

Login or Register